Skip to main content

Käufliche Liebe vs. Sexbeziehung – Was ist besser?

Frau zieht sich aus

Einfach nur ab und an unverbindlichen Sex zu haben, ist der Wunsch von vielen Singles und Gebundenen. Doch wie bekommt man genau das am einfachsten? Ist es unkomplizierter, den Gang ins Bordell zu wagen, um Sex käuflich zu erwerben oder sollte man sich vielleicht eine Affäre bzw. eine lockere Beziehung für Gelegenheitsvergnügen zulegen?

Jeder hat Bedürfnisse

In einer Beziehung wird die sexuelle Lust zumindest am Anfang voll ausgelebt. Wenn die Frischverliebtheit vorbei ist und der Alltag das Liebespaar einholt, wird die schönste Sache der Welt oft vernachlässigt. Genauso gehören die Bedürfnisse nach sexueller Befriedigung auch zum Singleleben dazu. Doch auch hier kommt der Sex sehr oft zu kurz. Bei sexuellen Lustgefühlen das Haus zu verlassen, in eine Bar zu gehen und eine Frau/einen Mann für eine Nacht aufzureißen, kann sich schwieriger herausstellen als gedacht. Und dann geht man am Ende wahrscheinlich nach allen Bemühungen doch alleine nach Hause und schaut sich einen Porno im Internet an.

Gang ins Bordell?

Doch man hätte gleich den Weg in den Puff wagen und den Sex käuflich erwerben können, oder? Klar, das ist ziemlich unkompliziert. Man muss sich nicht wirklich zurechtmachen, hebt ein paar Scheinchen vom prallen Bankkonto ab und sucht das nächste Bordell auf, um da auf eine Prostituierte zu stoßen, die einen schnell ranlässt. Genau wie es einige andere Männer an diesem Tag schon auf dem gleichen Weg bei ihr getan haben. Laut einer Studie von „Playboy“ geht jeder zehnte deutsche Mann ins Bordell bzw. hat schon mal käuflichen Sex ausprobiert. Käufliche Liebe ist eine gute Möglichkeit die Bedürfnisse zu stillen, wenn man es unkompliziert und schnell haben will.

Die Vorteile käuflicher Liebe:

  • Man bekommt sofort seine Befriedigung.
  • Man muss sich keine Sorgen um Diskretion machen.
  • Man kann sich eine Frau ganz nach eigenem Geschmack aussuchen.

Doch es gibt auch Nachteile:

  • Die Befriedigung ist von kurzer Dauer und beim nächsten Mal muss man wieder zahlen.
  • Man hat nicht das Gefühl begehrenswert zu sein, weil die Prostituierten nur ihren Job fürs bezahlte Geld machen.
  • Und eine Geld-zurück-Garantie, wenn es einem nicht so gefallen hat, wie gedacht, gibt es auch nicht.

Alternative: Sexbeziehung

Wie wäre es stattdessen mit einer Sexbeziehung oder Affäre? Eine Sexbeziehung mit einer Person, die aus freien Stücken das gleiche will, wie Du selbst?

Vorteile einer Sexbeziehung:

  • Du kannst mit dem Sexpartner über Deine erotischen Fantasien und Vorlieben sprechen.
  • Es geht nicht um reines „Rein-Raus“, so kann man viele neue Sachen im Bett ausprobieren.
  • Auch sonstiges Zwischenmenschliches ist erlaubt wie z.B. gemeinsame Unternehmungen.
  • Im Gegensatz zum Bordellbesuch kann man bei einem spontanen Treffen mit der Affäre sicher sein, dass sie auch wirklich Lust auf Sex hat.
  • Eine Sexbeziehung ist etwas Langfristiges: Man kann öfter Sex haben, ohne dafür jedes Mal zu bezahlen.

Leider gibt es auch bei Sexbeziehungen einen Nachteil:

  • Es besteht die Gefahr, dass einer von beiden sich letztendlich verliebt.

Aus diesem Grund muss man schon von vornherein mit offenen Karten spielen und klare Grenzen setzten.

Sexbeziehung finden im Web

Im Internet gibt es zahlreiche Portale für die Suche nach Sexdates bis hin zu Sexbeziehungen. Die Mitglieder wissen ganz klar, was sie wollen und sind ausschließlich an erotischen Treffen interessiert. Hört sich einfacher an als getan, denken Sie jetzt? Stimmt nicht! Auf einer Dating-Plattform findest Du genau das, was Du suchst. Ob es sich dabei um eine lockere kurzfristige Affäre, eine langfristige Sexbeziehung oder eben nur eine schnelle Nummer handeln soll!

Weitere Ratgeberartikel: