Rinsing App im Test: Wie gut ist der Sextreff?

Rinsing Bewertung:
3,5 Sterne

Rinsing App

Mitglieder:
10.000

Frauenquote:
Geschlechterverteilung

Kosten im Überblick:
  • Für Frauen: alles gratis
  • Kostenlos für Männer: Frauen anschreiben, in Galerie stöbern
  • Coinspakete für Männer: ab 49,99 € für 330 Coins

Unsere Erfahrungen mit Rinsing:

Was ist die Rinsing App?

Hier können Männer mit Frauen Kontakt aufnehmen, die normalerweise nie antworten würden, und sogar dank Live-Selfies oder Videos deren Alltag verfolgen. Dabei verfolgt die App quasi das bekannte „Sugar Dating“-Prinzip.

Die App hat eine hervorragende Frauenquote von 70 Prozent. Der Großteil der Nutzer ist zwischen 21 und 35 Jahre alt.
Allerdings kostet Männer jede Konversation, die sie starten, eine gewisse Menge Coins.

Jede Frau kann selbst dafür den Preis (1 – 350 Coins) festlegen und bestimmen wie lang die Konversation (1 bis 30 Tage) aktiv sein soll. Da die Frauen sich ab einem gewissen Coins-Stand den Betrag in echtes Geld auszahlen lassen können, sind sie sehr offen für Kontaktanfragen und Chats.

Für die Männer heißt das:

Es bleibt selten eine Nachricht unbeantwortet.

Doch nicht nur Chats laufen über die App. Die Rinsing-Girls können ebenfalls Bilder und Videos von sich über die App senden, natürlich gegen Bezahlung. Auch hier legen die jungen Frauen selbst den Preis fest.

Coinpakete für Männer gibt es ab knapp 50 € für 330 Coins.

Großer Pluspunkt bei der Rinsing App: Es können nur Selfies oder Videos genutzt werden, die mit der App live aufgenommen wurden. Es ist nicht möglich, Bilder aus der eigenen Galerie hochzuladen. Das reduziert natürlich das Fake-Risiko immens.

Damit das Ganze für alle auch sicher ist, werden alle Chatverläufe nach Ablauf der Konversation vollständig gelöscht. Zudem ist es nicht möglich, Screenshots von App-Inhalten zu machen. Du brauchst auch keine Telefonnummer verifizieren, wenn Du die App benutzen willst. Lediglich eine gültige Mail-Adresse ist nötig. Vom Facebook- oder Google-Login raten wir bei erotischen Apps und Webseiten immer ab.

Unser Fazit zu Rinsing App

Als junge Frau kannst Du Dir hier etwas Taschengeld dazuverdienen, indem Du chattest und sexy Bilder versendest.
Die Rinsing App ist für anspruchsvolle Männer, die Unterhaltungen mit erotischen Frauen suchen.

Als Mann findest Du hier jede Menge attraktiver Frauen, die Lust haben mit Dir zu schreiben und frivole Fotos tauschen wollen. Wer also kein Interesse mehr an Hochglanz-Models oder stark bearbeiteten Bildern diverser Erotikstars hat, kann hier Fotos von Frauen von nebenan sehen.

Ist Rinsing etwa Prostitution?

Rinsing ist eigentlich nichts anderes als eine rein digitale Form des Sugar-Datings. Attraktive Frauen bieten auf Webseiten und Apps freizügige Bilder und Videos gegen Coins, Geschenke oder Bezahlung an. Kunden sind meist solvente Männer – sogenannte Sugardaddys, die bereit sind, für Bilder und Gespräche mit der Frau zu zahlen.

Ob Rinsing Prostitution oder ein Hobby ist, bei dem Frauen sich ein Taschengeld verdienen, muss jeder für sich selbst beantworten. Seiten wie OnlyFans oder Apps wie die Rinsing App sind beliebter denn je. Zu Treffen kommt es beim Rinsing eher sehr selten. Der Fokus liegt hier auf dem Austausch von Bildern, Videos und Aufmerksamkeit gegen Geld.

Da es beim Rinsing nie zum Sex oder einem realen Treffen kommt, bleibt auch die Dienstleistung einer Frau, die Rinsing zum Taschengeld aufbessern nutzt, vergleichsweise zur Prostitution schwammig. Das Ganze wirkt eher verspielt.

Wenn Dich das Thema interessiert, dann schau ruhig mal in die App rein.

Wie ist Deine Erfahrung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen