Skip to main content

Sex Cams – Die besten erotischen Live Chats

Frau zieht sich aus

Gerade im Bereich Sex und Pornographie war es noch nie so einfach, ein derartig abwechslungs- und umfangreiches Angebot an erotischen Bildern und Videos zu erhalten. Einer der heißesten und spannendsten Online-Angebote im Live-Sex-Sektor sind die Sex Cams.

Heiße Frauen, Männer, Transgender oder auch Pärchen präsentieren sich in ihrem privaten Zuhause vor ihrer Webcam, ziehen sich aus, masturbieren und bieten unvergessliche Live-Sex-Chats.

Doch wie funktionieren diese Sex-Cam-Plattformen genau? Welche Angebote können genutzt werden? Und was hat es mit dem ganzen Thema überhaupt auf sich? Wir klären auf!

Plattformen mit den heißesten WebCam Girls

Einige Portale stechen aus der Maße der Sex-Cam-Angebote heraus. Diese Communities lassen beim Nutzer keine Wünsche offen. Die besten Sex-Cam-Darsteller präsentieren sich dort von ihrer heißesten Seite. Streamer mit verschiedensten erotischen Vorlieben kommen hier auf ihrer Kosten.

MyDirtyHobby

MyDirtyHobby ist eine der bekanntesten Amateur Communities. Mehr als 5.000 Webcam Girls sind auf MyDirtyHobby online. Das Stöbern auf der Plattform und in den Profilen ist kostenlos. Wer mit den Cam Girls chatten möchte, bezahlt pro Session mit Coins.

FunCommunity

FunCommunity ist eine frische erotische Community mit vielen heißen Webcam Models. Die Basisfunktionen wie Anmeldung und Suche sind kostenlos. Für die Live Cams und fürs Chatten wird mit Credits bezahlt.

FunDorado

FunDorado ist eine bekannte erotische Video- und Live-Chat-Seite. Die Anmeldung ist kostenlos. Das Anschauen von Videos und die Live Chats mit den Webcam Girls werden in Form von einer Flatrate angeboten. D.h. für einen festen Pauschalbetrag kann man alles unbegrenzt nutzen und sich die Sex Cam Sessions der Mädels ansehen.

LiveJasmin

LiveJasmin ist eine weitere sehr große und bekannte Live Sex Community mit tausenden Webcam Girls aus Deutschland und der ganzen Welt. Man kann die öffentlichen Sessions der Cam Girls kostenlos sehen. Allerdings zeigen die Mädels dabei nicht viel. Private Live Cam Shows werden mit Credits bezahlt.

Was ist das Besondere an Sex Cams?

Sex Cams: Darunter versteht man, wenn sich heiße Cam Girls, Männer oder Pärchen live vor einer Webcam vergnügen. Der Video-Stream wird live im Internet auf bestimmten Plattformen verbreitet und kann so von Nutzern angesehen werden.

Da bei diesen Videos die Handlung als Live Sex direkt ins Internet gestreamt wird, handelt es sich um reale, tatsächlich zu exakt diesem Moment stattfindende Aktionen. Dies hebt sich deutlich von Pornos ab und kann für viele Menschen einen großen Reiz ausmachen.

Doch das wirklich Besondere ist, dass die Cam Girls in direktem Kontakt mit den Zusehern stehen. Diese können sich über einen Live Chat mit den Darstellern unterhalten. Dadurch kann eine größere persönliche „Bindung“ zu den heißen Frauen aufgebaut werden – ganz wie in anderen Bereichen bei bekannten YouTubern oder Streamern auf Twitch und Co.

Die unterschiedlichen Bezahlarten von Live Sex Shows

Je nach Anbieter werden die Sex Cams in unterschiedlichen Varianten angeboten. Es existieren Sex Cams, welche nur gegen eine Gebühr eingesehen werden können, andere hingegen sind komplett kostenlos. Eine dritte Form von Sex Cams existiert, bei welcher die Cam Girls mittels Trinkgelder und Spenden direkt finanziert werden können.

Kostenpflichtige Sex Cams

Eines der am weitesten verbreiteten Modelle ist jenes der kostenpflichtigen Sex Cams. Hier muss sich der Nutzer einen Account anlegen, welcher üblicherweise eine monatliche Pauschale kostet. Als Gegenleistung können sämtliche Live Cams ohne weitere Kosten eingesehen und mit allen Sex-Darstellern gechattet werden.

Die Cam Girls und Boys werden meist direkt von dem Anbieter angestellt und bezahlt. Der große Vorteil an dieser Variante ist, dass es sich um ein professionelles Modell handelt, bei welchem stets eine hohe Qualität gewährleistet ist. Unter den Darstellern findet man auch Star Cam Girls, die man im Chat persönlich kennenlernen kann.

Kostenlose Sex Cams

Wenige Anbieter von Sex Cams haben ihre Seiten vollständig über Werbung finanziert und können ihr Service kostenlos anbieten. Allerdings leidet darunter häufig die Qualität der gebotenen Darsteller und vor allem auch der Videos.

Finanzierung der Darsteller über Trinkgelder und Spenden

Das beliebteste Modell von Sex Cams ist jenes, bei welchem die Darsteller direkt von den Usern bezahlt werden können. Dazu müssen die Nutzer spezielle „Token“ bei dem Anbieter der Sex Cams kaufen. Die Darsteller selbst präsentieren sich vor der Kamera und weisen darauf hin, dass bestimmte Handlungen dann vorgenommen werden können, wenn eine bestimmte Anzahl an Token bezahlt worden ist. Dies kann unter anderem sein:

  • Bestimmte Anzahl an Token, Gesamt von allen Usern: Ist die Anzahl erreicht, wird die Vorgabe umgesetzt. Beispielsweise zieht sich das Cam Girl dann komplett nackt aus.
  • Bestimmte Anzahl an Token in einer einzelnen Spende: Beispielsweise kann für einen bestimmten Wert die Möglichkeit einer privaten Nachricht erworben werden oder eine bestimmte Position des Darstellers gewünscht werden.
  • Kauf von Videos und Co: Viele Anbieter unterstützen auch die Möglichkeit, dass die Darsteller eigene Videos (diese sind dann jedoch nicht live) hochladen können, welche gegen Token vom Nutzer erworben werden können.
  • Private Shows: Will der Nutzer alleine in einem Chat mit dem Darsteller sein, kann er eine private Show buchen. Diese kostet üblicherweise einen festgelegten Satz von Token pro Minute.

Hat ein Darsteller eine ausreichende Menge an Token erworben, kann er diese zurück an den Anbieter der Sex Cams verkaufen, und sich so seinen Verdienst auszahlen lassen. Meist erhält der Darsteller jedoch nur einen deutlich geringeren Prozentsatz ausbezahlt, als die Token für die Nutzer im Einkauf kosten. Häufig liegt dieser Satz bei in etwa 50%. Dennoch können beliebte Darsteller auf diese Art und Weise ein sehr gutes Einkommen erhalten.

Das Verhalten im Sex Cam Chat

Grundsätzlich werden beinahe alle Chats bei Sex Cams nur für registrierte Nutzer freigeschaltet. Dennoch sind leider viele User der Meinung, dass man sich unrespektvoll gegenüber den Darstellern verhalten darf. Um jedoch das Beste aus solchen Chats und Cams herauszuholen, gilt es, einen positiven Umgang mit den Darstellern zu pflegen. Dazu können unter anderem folgende Regeln befolgt werden:

  • Darsteller sind echte Menschen. Gehe mit ihnen nett und positiv um! Unterhalte dich mit ihnen ganz normal. Frage nach ihren Hobbies, nach ihrem Tag und nach ihren Erlebnissen. Reduziere sich nicht auf ein Sexobjekt!
  • Sexuelle Wünsche sind OK. Doch ein Nein muss akzeptiert werden!
  • Es gibt zu persönliche Informationen, für welche im Internet kein Platz ist. Dazu gehören der volle Name, die Adresse oder bestimmte Vorlieben und Neigungen der Darsteller.
  • Passe dich dem Chatroom an. Versuche nicht, den Usern und den Darstellern ein bestimmtes Thema aufzuzwingen.
  • Beleidigungen, Hetze, Hassreden etc. sind verboten und haben auch in den Chaträumen von Live Sex Kameras keinen Platz!

Das Vorteile von Live Sex Anbietern

  • Sex Cams sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erreichbar. Selbstverständlich kann es vorkommen, dass der gewünschte Lieblingsdarsteller gerade nicht online ist. Aber die Anzahl an Männern, Frauen und Paaren welche live streamen ist derartig groß, dass stets interessante Cams online sind!
  • Direkter Sex Chat und damit Kontakt zu den Darstellern. Damit ist ein persönlicher Bezug zu heißen Webcam Girls möglich.
  • Übersichtliche Kosten: Von günstigen Monatspauschalen über direkte Finanzierung bis zu kostenlosen Angeboten ist alles möglich.
  • Auch mobil verfügbar: Die Datenmengen, welche durch die Streams der Videos verursacht werden sind sehr gering, sodass sie auch über mobiles Internet bewältigt werden können. Damit kannst du auch über Tablet oder Smartphone den Sex Cam Girls zusehen und mit ihnen chatten.

Selbst Darsteller werden? Kein Problem!

Bei einigen Live-Cams-Anbietern kann man sich – nach einer Registrierung, bei welcher auch die persönlichen Daten überprüft werden – auch live vor einer Kamera präsentieren. Damit können nicht nur exhibitionistische Neigungen ausgelebt werden, sondern auch ein angenehmes Nebeneinkommen erzielt werden. Allerdings sollten einige Tipps berücksichtigt werden, um in der Welt der Sex Cams klar zu kommen und keine Enttäuschungen zu erleben:

  • Frauen verdienen am meisten, Pärchen sehr gut, Männer nur in seltenen Fällen: Da die Nutzer zu großen Teilen männlich sind, ist es klar, dass Frauen erheblich besser verdienen können als Männer.
  • Achte auf deinen Chatroom: Viele Nutzer wissen nicht, was sich gehört. Es empfiehlt sich, den Sex Chat nur für registrierte Nutzer zu öffnen, und diesen über einen Moderator zu kontrollieren.
  • Zeige viel, aber nicht alles. Es ist nötig, sich zu Beginn einen gewissen Grundstamm an Fans, Follower und Zusehern aufzubauen. Dies gelingt am besten, indem interessante Dinge – allen voran viel Haut, gezeigt werden. Allerdings sollte stets die Möglichkeit belassen werden, dass die Nutzer zusätzliche Möglichkeiten mittels Bezahlung haben.
  • Pflege den persönlichen Kontakt. Das ist es, was die Nutzer am meisten wünschen. Rede mit ihnen. Chatte mit ihnen. Dann wird deine Fangemeinde ganz automatisch anwachsen – und damit auch dein Einkommen.
  • Verwende dein Mikrophon: Du wirst häufig nicht zum Tippen auf der Tastatur kommen. Mittels Mikrophon wird nicht nur deine Lust auch akustisch übertragen, du kannst auch den persönlichen Kontakt deutlich besser pflegen!
  • Gib keine zu persönlichen Informationen preis!

Weitere Ratgeberartikel: