Partnertausch: Sexfantasien gemeinsam als Paar ausleben

Partnertausch

Wenn Sie in einer Swinger-Beziehung sind, ist Partnertausch möglicherweise eine normale Wochenendtradition, die Ihrer Beziehung ein wenig Würze, Charakter und nicht monogame Akzente verleiht. Während es eine aktive Teilnahme von Ihnen als Paar erfordert, können Sie, wenn die Zustimmung in jede Richtung geht, so viel mehr über Ihre sexuellen Vorlieben und Wünsche erfahren und, neue Sexerlebnisse sammeln lernen, indem Sie mit anderen Sexualpartnern schlafen, ohne dem eigenen Partner fremdzugehen.

Wie steigt man in die Welt der Swinger ein?

Wenn Sie neu im Swingen sind, können Sie einige Zeit auf Swinger-Partys verbringen, mit der Vereinbarung, dass Sie nur das Geschehen beobachten und freundliche Gespräche führen. Als Paar macht es Sinn, sich langsam in diese Welt heranzutasten und nichts zu überstürzen.

Bevor Sie zum Partnertausch übergehen, sollten Sie sich auf der Suche nach einem geeignetem Pärchen machen mit dem Sie den Partnertausch durchführen. Es hilft den Druck zu verringern und sich mit der Szene vertraut zu machen, wenn Sie im Vorfeld sich Gedanken machen, wer für den Partnertausch in Frage kommt. Viele Swinger-Clubs bieten Touren für Anfängerpaare an, und die Gastpaare sind wahrscheinlich bereit, alle Fragen zu beantworten, die Sie möglicherweise zum Lebensstil haben.

Sie können sich ausgiebig informieren und Erfahrungen in Foren lesen, aber Sie werden nicht wirklich verstehen, was den Partnertausch ausmacht, bis Sie selbst die Erfahrung machen. Beim ersten Mal ist es normalerweise eine gute Idee, einfach den anderen Teilnehmern zuzusehen. Wenn Sie sich dabei wohl fühlen und die Dinge sich gut entwickeln, können Sie den nächsten Schritt wagen und mitmachen.

Online-Swingerbörsen machen die Suche nach Paaren einfach:


Joyclub Webseite

Bewertung: Bewertung

Mann/Frau-Quote: blank

Mitglieder: 3,4 Millionen


SDC Webseite

Bewertung: Bewertung

Mann/Frau-Quote: blank

Mitglieder: 300.000 deutsche Paare


Poppen.de Webseite

Bewertung: blank

Mann/Frau-Quote: blank

Mitglieder: 4 Millionen

Was sind die Vorteile des Partnertauschs?

Einer der größten Vorteile einer offenen Beziehung besteht darin, dass Sie Neues ausprobieren. Das Beste ist dabei aber die Tatsache, dass Sie nicht fremdgehen und Ihren Partner nicht betrügen. Vor allem in langjährigen Partnerschaften kehrt irgendwann der Alltag auch in das Sexualleben ein. Der Sex wird für beide Partner eintönig und zur Gewohnheit. Partnertausch bringt nicht nur neue persönliche Erfahrungen, sondern kann auch Ihr Sexualleben mit Ihrem Partner bereichern und verbessern. Man lebt die erotischen Fantasien gemeinsam als Paar aus. Deshalb berichten viele Swinger, dass sie sich glücklicher und erfüllter fühlen.

Die emotionalen Hürden des Partnertauschs

Wie bei allen Dingen in einer Beziehung wird das Swingen sowohl positive als auch negative emotionale Reaktionen hervorrufen. Seien Sie bereit, über die guten und die schlechten Erfahrungen zu sprechen. Einige Paare sind vom Konzept des Schwingens so begeistert, dass sie manchmal vergessen, dass Probleme auftreten können.

Eifersucht, Unsicherheit und Angst sind normale Emotionen, daher ist es wichtig, sie anzuerkennen. Sie sind kein Zeichen für eine gescheiterte Beziehung. Wenn Sie offen über unerwünschte Emotionen sprechen und Ihrem Partner Feedback und Sicherheit geben, können Sie die auftretenden Probleme überwinden.

Wenn Sie Ihren Partner zum ersten Mal zum Swingen überreden, können Sie auf Unverständnis und Ablehnung stoßen. Idealerweise bringt Sie der Partnertausch näher zusammen, aber dieses Ergebnis ist ohne gegenseitiges Verlangen nahezu unmöglich. Setzten Sie Ihren Partner nicht unter Druck und gehen Sie die Sache langsam an.

Halten Sie sich an die Regeln des Swingens

Sie werden oft erfahrene Paare treffen, die schon lange in der Swinger-Szene unterwegs sind und immer noch eine aufrechte Beziehung führen. Kleiner Tipp: Sie sollten als Paar und gleichzeitig als Team auftreten, wenn Sie Ihrer Lust freien Lauf lassen, ohne die Beziehung zu gefährden.

Damit der Partnertausch harmonisch bleibt, ist es empfehlenswert, schon im Voraus einige Regeln einzuführen und über die Grenzen zu sprechen. Eine der wichtigsten Regeln beim Swingen ist: Der Partnertausch sollte auf rein sexueller Basis sein und nicht in die Gefühlsebene überschwappen. Um Eifersucht vorzubeugen, macht es Sinn, sich nicht mehrmals mit den gleichen Paaren zu treffen oder wenigstens Pausen zwischen den Treffen einzulegen.

Welche Arten von Partnertausch gibt es?

Soft Swinger

Wenn Sie zum ersten Mal mit dem Lifestyle beginnen, ist es eine gute erste Chance, an einem Soft-Swap teilzunehmen. Besonders für Paare, die seit vielen Jahren zusammen sind oder möglicherweise verheiratet sind, kann es überwältigend sein, Ihr Schlafzimmer und Ihren Körper zum ersten Mal für andere Menschen zu öffnen.

Beim Soft Swingen kommt es meist zu sexuellen Spielen wie Oralsex, Küssen, Berühren, Fingern oder Handarbeit, aber nicht zum Geschlechtsverkehr. Stellen Sie sicher, dass das andere Paar mit dieser Vereinbarung an Bord ist, damit niemand während des Austauschs enttäuscht, verwirrt oder unbehaglich ist.

Hardcore Swinger

Für erfahrene Swinger steht der Geschlechtsverkehr mit neuen Partnern im Vordergrund. Alles andere ist natürlich auch erlaubt.

Partnertausch – ja oder nein?

Einige Menschen neigen einfach eher zu offenen Beziehungen, andere leben von einer lebenslangen seriellen Eintönigkeit. Einige Paare stellen fest, dass die Beziehung als Swinger, die Verbindung in der Partnerschaft verbessert und andere stellen hingegen fest, dass ein Partnertausch bestehende Probleme verschärfen kann.

So wie Sie als Paar die möglichen positiven und negativen Ergebnisse einer Ehe berücksichtigen sollten, sollten Sie auch die Vor- und Nachteile abwägen, bevor Sie einen Partnertausch ausprobieren. Vielleicht möchten Sie sogar einzelne Listen erstellen und diese gemeinsam diskutieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

ONS in Deiner Region:

Scroll to Top